Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

NATCHAV

Der Zirkus Natchav wird von den Behörden vom zentralen Platz der Stadt verjagt, ein Akrobat wird verhaftet und eigesperrt. In diesem Schattentheater projizieren Lichtquellen auf ein großes Cyklorama die Umrisse kleiner Architekturinseln, die vor den Zuschauern manipuliert werden. Die vier Marionettenspieler und zwei Musiker erschaffen live eine eindrucksvolle Vision, eine Ode an die Freiheit.

NATCHAV

LES OMBRES PORTÉES

frankreich / KOPRODUKTION / KREATION

FR 31. JAN / 10H / 14H15
SA 1. FEB / 18H
SO 2. FEB / 17H
DI 4. FEB/ 10H / 14H15
MI 5. FEB / 15H
DO 6. FEB / 10H / 14H15

GRANDE SCÈNE
60’ / AB 7 JAHREN


Im ersten Licht der Frühe rollt der Zirkus Natchav in die Stadt. Bald hallen die ersten Hammerschläge und rauschend entfaltet sich das große Zelttuch. Doch die Behörden vernehmen das nicht mit so dichterischem Ohr … Die Zirkusleute leisten Widerstand. Ein Akrobat wird verhaftet und eine ganze Welt wird mit ihm eingesperrt. Natchav, „fortgehen, fliehen“ im Romani-Sprache, erzählt die Abenteuer eines Zirkus, der, um frei zu bleiben, alle Gesetze herausfordert, auch das der Schwerkraft. Zwischen dem düsteren Realismus der Kerkerwelt und der Traumwelt des Zirkus kommt dieses Stück ohne Worte aus und bricht mit der Linearität der Erzählung. Lichtquellen projizieren auf ein großes Cyklorama die Umrisse kleiner Architekturinseln. Der bewegliche Dekor bildet mit den Figuren, die ihn durchziehen, das Spielfeld, auf dem vier Marionettenspieler und zwei Musiker das Stück live entstehen lassen. Eine Ode an die Freiheit und an eine nomadische Kunst.

Les Ombres portées, 2009 gegründet, ist ein Kollektiv, das verschiedene Welten versammelt: Musik, Szenografie, Konstruktion, Zeichnung, Fotografie... Um einen Kern von fünf Künstlern und Technikern herum kommen je nach Projekt ein Dutzend Mitglieder zusammen. Neben einem Schattentheater ohne Worte, mit live gespielter Musik, entwickeln sie szenografische und musikalische Projekte. Sie gestalten ihre Arbeit kollektiv und messen der schöpferischen Zeit, die ihre Kreationen zum Entstehen brauchen, sowie Begegnungen mit dem Publikum viel Bedeutung zu. Im TJP  haben sie Pekee-Nuee-Nuee und Les Somnambules gezeigt.

Foto Les ombres portées